Ding Dong im Smarthome

Smarthome, KNX, EiB, ETS… Ich kriege die Krise!
Ich bin (war) eigentlich immer ein neugieriger Kerl, was Technik angeht. Nicht übermäßig begabt, aber interessiert. Getreu dem Motto: Er war stets bemüht.

Entschuldige, wenn ich hier einmal kurz einhaken muss. Stets bemüht? Bei Technik? Pfusch, du bist der geborene Techniker, Handwerker, Computerfreak, Mechaniker for life, gesegnet mit einem natürlichen Verständnis für alles, was 0 und 1 hat oder was man reparieren kann, von Excel über Uhrwerk bis zur Vespa. Und du LIEBST Technik. Was du eigentlich bist: übermäßig bescheiden. Du Trottel. 

Aber jetzt gibt es etwas, wo ich mich wirklich abgehängt fühle! Und zwar bei allem, was diese ganze Hausautomationsscheisse angeht. Vielleicht liegt es daran, dass das Thema ja noch nicht wirklich massentauglich ist und es bislang nur die (be)trifft, die ein Haus sanieren oder bauen. Deshalb fehlt mir ganz klar der Vergleich. Und ich habe leider null Interesse, mich in das Thema einzulesen. Das ist alles so komplex und vielschichtig.
Und langweilig! Neulich habe ich mich in einem Forum angemeldet, da gab es einen Thread, in dem Leute ihre Stromverteilung fotografiert und darüber diskutiert haben. Langweiligste fünf Minuten meines Lebens.

Tja, aber ich muss da jetzt durch. Weil smart muss hier alles werden: smartes Heizen und Fernsehen und Klingeln, so viel ist mal sicher. Wenn es mal klingelt, will ich nicht von der Couch aufstehen und keinen Muskel bewegen, um die Tür zu öffnen. Ich will Pakete nicht mehr samstags bei der Post abholen, sondern dem Postmann unter der Woche per Handy das Tor öffnen, während ich im Büro bin. Der Grund also, warum ich das alles unbedingt brauche, ist vielleicht Faulheit.

Und er will von unterwegs die Heizung ausmachen, wenn ich zu viel heize, davon bin ich überzeugt. 

Das will ich. Nach einem kleinen Umweg über China-Kracher für 20 Euro stoße ich auf fünf potenzielle Kandidaten, die ich euch nun nach Stiftung Warentest-Manier bewerten werde. Nichts zu danken!

#1 Doorbird DV201 – Der Alleskönner zum fairen Preis
Meine erstes Googleergebnis zum Thema. Egal, wie viele andere Anbieter ich seither finde, ich komme immer wieder zurück zum Doorbird. Er kann alles und sieht schön aus. Wegen seines vermeintlich schlechten Kundenservices, zieht er sich leider den Hass der Internetcommunity zu.

#2 Figaro Intercom – Odyssee im Weltraum trifft Türklingel
Sieht abgefahren aus, kann fast alles und hat als besonderes Gimmick eine Spracherkennung, Zahlenschloss und vieles mehr. Einziges Manko: kaum Nutzererfahrung im Netz und etwas teurer in der Anschaffung

#3 Samsung SHT-CN610E – Industriestandard für wenig Knaster
Das Produkt für den Anspruchslosen, den Plug und Play Nutzer. Grundausstattung vorhanden, allerdings ohne Kopplung von Handys, ohne LAN-Anschluss, die mit einem günstigen Preis punktet.

#4 Goliath AV-VTA05-S02 – Youtubestar als obere Mittelklasse
Scheint sowas wie ein Platzhirsch in dem Segment zu sein. Sieht ganz nett aus, ist Modular aufbaut und kann eigentlich alles, was ich mir wünsche. Preislich im oberen Segment. Aber irgendwie keine Passion.

#5 MOBOTIX T25 – Designfail mit Qualitätsanspruch
Firma, die insbesondere im Sicherheitsbereich auf sich aufmerksam macht. Hat alles, was man braucht, allerdings eine bescheidene App und sieht, seien wir mal ehrlich, einfach scheisse aus.

Es gibt natürlich nicht nur diese fünf. Aber andere Anlagen (eine von GIRA zum Beispiel) kann ich mir nicht leisten. Eine andere (von 2N) würde ich mir zwar leisten wollen, sehe aber nicht ein, für jedes mobile Endgerät zwei Euro im Monat zu bezahlen. Das ist doch ein Unding! Meine fünf Favoriten habe ich dann in einem knallharten Benchmark-Check miteinander verglichen.

DingDong_02
Knallharter Benchmark-Check: Ich übernehme für diese Angaben aber keine Gewähr.

Das Ergebnis ist eindeutig. Zumindest mit Blick auf Samsung. Ich gebe zu, die habe ich auch nur in den Test aufgenommen, um jemanden zu ärgern. Nimm das, Robin! APPLE FOREVER!

Also wird es sowohl emotional als auch nach meinem knallharten Benchmark-Check ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Doorbird und Fibaro. Das Fräulein will Doorbird (aber wir wissen, das hat sie nur gesagt, weil sie den Namen schön findet und schnell das Thema abwürgen wollte).

Ich schlaf noch mal ne Nacht drüber.

 

 

 

 

Ein Kommentar zu „Ding Dong im Smarthome

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine Website oder ein Blog auf WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: